Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

Jäger-Infobrief

Sehr geehrte Damen und Herren,

Neue Jagd- und Schonzeitenverordnung in Schleswig-Holstein

Die Landesverordnung über jagdbare Tierarten und über die Jagdzeiten vom 11. März 2014 wurde geändert. Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. hat zum Entwurf der Verordnung eine sehr umfangreiche Stellungnahme geschrieben und in vielen Gesprächen mit Politik und Verwaltung eine Vielzahl an notwendigen Änderungen besprochen. Ziel war es hierbei eine möglichst flexible Lösung bei den einzelnen Jagdzeiten zu erreichen, um damit die Handlungsspielräume unserer Jägerinnen und Jäger zu stärken.

Mit Blick auf die Schalenwildarten wird mit den neuen Jagdzeiten vor allem die Eigenverantwortung bei der Jagd gestärkt.

Die Jagdzeiten wurden wie folgt geändert:

Alle sonstigen Regelungen aus der letztgültigen Verordnung bleiben unverändert bestehen.

 

Einladung zum Landesjägertag

Am 06. April um 9.30Uhr findet der Landesjägertag 2019 in Neumünster statt, zu dem wir Sie herzlich einladen! Der Landesjägertag steht allen Mitgliedern des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein e.V. offen. Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte der untenstehenden Einladung. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!

 

Neuer Flyer: "Hunde im Revier"

Unsere vierbeinigen Freunde brauchen Auslauf und Beschäftigung. Unabhängig von Größe, Alter und Rasse verfügen alle Hunde über eine gute Nase und angeborenes Jagdverhalten. Deshalb müssen Hunde so gehalten werden, dass sie andere Tiere und Menschen nicht gefährden. Damit dies nicht geschieht, gibt es eine Fülle von Gesetzen und Verordnungen zum Schutz unserer heimischen Wildarten, die in vielen Fällen jedoch nicht bekannt sind. Wer sich in Wald, Feld und Flur bewegt, durchquert den Lebensraum unserer Wildtiere, der immer kleiner wird. Damit Spaziergänge und Wanderungen auch weiterhin Spaß machen, klärt dieser Flyer über Gefahren für Wild und Hund sowie die aktuelle Rechtslage auf. Der neue Info-Flyer eignet sich als Handreichung für unachtsame Hundehalter und kann gegen Übernahme der Versandkosten kostenlos über den LJV-Shop bezogen werden.

 

LJV verlost gemeinsamen Jungjägeransitz im Hegelehrrevier

Auf der diesjährigen OUTDOOR jagd & natur verlost der LJV insgesamt 10 Plätze für einen gemeinsamen Jungjägeransitz zur Bockjagd im LJV-Hegelehrrevier am 10. Mai 2019. Die Verlosung richtet sich an alle LJV-Mitglieder unter 27 Jahren, die noch keine 3 Jahresjagdscheine gelöst haben. Im Anschluss an den Ansitz wird es ein gemütliches Grillen geben. Der LJV wünscht allen Teilnehmer/innen viel Glück und Waidmannsheil! Die Teilnahmekarten sind am Messestand des LJV im Foyer der Holstenhallen erhältlich.

 

Fellwechsel informiert

Liebe Jägerinnen und Jäger,
 
wir hatten Ihnen in unserem letzten Newsletter mitgeteilt, dass wir einen Engpass bei unseren Lagerkapazitäten hatten. Diesen haben wir durch die Anschaffung eines weiteren 40 Fuß Gefriercontainers behoben. Zum jetzigen Zeitpunkt ist diese Lagerkapazität wiederum gänzlich ausgeschöpft. Wir werden jetzt in den Streifbetrieb einsteigen und versuchen parallel dazu alle Truhen zu leeren. Wir können Ihnen aber leider noch keine festen Abholtermine mitteilen.
Bitte unterstützen Sie uns weiterhin und haben Sie Geduld mit uns, wir versuchen alles, um die Herausforderungen zu lösen. Wir sind von der riesigen Resonanz überrannt worden. Wir sind in die Saison 2018/2019 mit rund 270 Sammelstellen gestartet und haben jetzt über 700. Bereits eingesammelt haben wir über 11.000 Tiere aus 525 durchgeführten Leerungen. Es stehen jetzt noch rund 500 letztmalige Leerungen an, die wir natürlich abarbeiten werden. Wir haben allerdings jetzt bereits Mengen erreicht, die von uns erst für das dritte Betriebsjahr angedacht waren. Daher haben wir unsere Streifkapazitäten durch externe Kooperationen ausgebaut. Diese müssen allerdings erst anlaufen, bis entsprechende Mengen verarbeitet werden können.
Unsere Personaldecke ist leider geschrumpft. Herr Daniels hat aus privaten Gründen seinen Arbeitsvertrag nicht verlängert und ist nicht mehr für die Fellwechsel GmbH tätig. Bis Ende Mai haben wir für unsere Station in Rastatt eine Praktikantin eingestellt. Wir bitten Sie daher den E- Mail Verkehr nur noch über info@fellwechsel.org abzuwickeln. Das Diensttelefon von Herrn Daniels hat Herr Segbers übernommen.
 
Sie können uns telefonisch unter folgenden Nummern erreichen:
 
Johanna Graf (Praktikantin):                                    07222/9022988 (Mo.-Fr. 8.00 – 17.00 Uhr)
Josef Segbers (Leiter Streifbetrieb):                         0176/77058347
Andreas Leppmann (Geschäftsführer):                    0160/90629794
 
Wir brauchen Ihre Hilfe und werden alles geben so schnell wie es uns möglich ist, Ihre Truhen zu leeren. Sobald wir Termine absehen können, melden wir uns bei Ihnen.
 
Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung und Waidmannsheil, Ihr Andreas Leppmann

 

Veranstaltungshinweise:

Fließgewässer: anthropogene Einflüsse und nachhaltige Renaturierungen

Gewässerschutz ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Das Monitoring und die Bewertung von Gewässern offenbart vielfach keine guten ökologischen Zustände sowie zahlreiche Belastungen. Ein Teil der Belastungen ist in dem Gewässerausbau begründet, der die Hydromorphologie verändert hat und so auch die Habitate der Fauna und Flora. Der andere Teil der Belastungen entstammt dem Einzugsgebiet und übt stoffliche Einflüsse aus. Eine nachhaltige Verbesserung der Funktionsfähigkeit der Gewässer fußt auf einer Betrachtung aller anthropogener Einflüsse.

In dem Seminar werden die Wirkmechanismen und Wechselwirkungen verschiedender Einflüsse und Maßnahmen diskutiert und die Notwendigkeit nachhaltiger Maßnahmen betrachtet.

Am Donnerstag, dem 2. Mai 2019 von 07:00 bis  3. Mai 2019 07:30 Uhr im Fürst Bismarck Mühle, Mühlenweg 3, 21521 Aumühle.

Den detaillierten Programmablauf finden Sie im Anhang als Einladungsfaltblatt.

 

BlütenMeer 2020: Die Rückkehr artenreicher Wildblumenwiesen und Heiden in Schleswig-Holstein

Früher gehörten sie zum Landschaftsbild Schleswig-Holsteins wie das Meer und der Horizont: die wildbunten Blumenwiesen.

Heute sind Arnika, Tausendgüldenkraut, Teufelsabbiss, Klappertopf und Wiesenmargerite selten geworden. Ziel des Projekts „BlütenMeer 2020“ der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein (Laufzeit 2014-2020) war es, einen geeigneten Maßnahmenkanon zu finden, mit dem der dramatische Rückgang der heimischen Wildpflanzen im schleswig-holsteinischen Grünland gestoppt und umgekehrt werden kann.

Auf insgesamt 2500 Hektar – das entspricht in etwa der Größe der nordfriesischen Insel Amrum – hat das siebenköpfige Projektteam zusammen mit den erfahrensten Biolog*innen in Schleswig-Holstein das Land zwischen den Meeren aufgewertet und wieder bunter und wilder gemacht. Mit dieser Abschlussveranstaltung, die gleichzeitig das Jahrestreffen des Netzwerks Renaturierung Deutschlands ist, biegt das Vorzeige-Projekt „BlütenMeer 2020“ auf die Zielgerade ein und wirft einen ausführlichen Blick zurück auf die gemachten Erfahrungen. Zusammen mit Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus Deutschland werden die Möglichkeiten zur Wiederherstellung artenreicher Grünland- und Heidestandorte diskutiert und auf Exkursionen anhand praktischer Beispiele aus dem Projekt „BlütenMeer2020“ erläutert. Vorgestellt werden die Saatgut-Produktion heimischer Wildpflanzen in der Arche Gärtnerei Eggebek und Beispiele für Regiosaatgut-Einsaaten, Klappertopf-Druschgutübertragung, Mahdgutübertragung und Artenschutz-Auspflanzungen seltener Arten.

Am Dienstag, dem 25. Juni 2019 von 14:00 bis Donnerstag, 27. Juni 2019 14:00 Uhr in der Akademie Sankelmark, Akademieweg 6, 24988 Oeversee.

Den detaillierten Programmablauf finden Sie im Anhang als Einladungsfaltblatt.

 

Mit freundlichen Grüßen und Weidmannsheil,

Ihr Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.

 

Premiumpartner des LJV:

Diese E-Mail wurde automatisch generiert und versendet.
Um Ihr Abo zu löschen, klicken Sie bitte hier.

.